Ölziehen – Detox am Morgen

Aufstehen. Duschen. Zähne putzen. So sieht die morgendliche Routine bei fast allen von uns aus. Die Ayurveda Lehre empfiehlt uns diese mit dem Ölziehen – eine seit Jahrhunderten praktizierte Methode, um den Körper zu entgiften – zu ergänzen. Wir erklären euch die Besonderheiten des Ölziehens und was es dabei zu beachten gibt.

Lesedauer 1:30 Min / 26 Jan, 2021
© Naturland

Es ist zwar noch nicht in aller Munde – doch auch hierzulande erfreut sich das Ölziehen immer mehr an Beliebtheit. Mit gutem Grund, denn der ayurvedischen Heilmethode werden zahlreiche positive Wirkungen nachgesagt: Durch das Ölziehen, auch Gandusha genannt, sollen Zähne und Mund von Ablagerungen, Bakterien und sonstigen schädlichen Stoffen befreit werden.

Mit Wirkung auf den ganzen Körper: Denn die Ayurveda Lehre sagt, dass durch das Ölziehen über die Mundschleimhaut der gesamte Organismus entgiftet wird. Burgi Bläuel, Mitgründerin des griechischen Bio-Pioniers und Oliven-/Olivenölspezialisten Mani Bläuel praktiziert das morgendlich Ölziehritual bereits seit 10 Jahren und kann die positive Wirkung nur bestätigen: „Das ist etwas, wo du weißt, du tust dir was Gutes. In unserem Bio-Hotel Sonnenlink in der Mani erzähle ich gerne von meinen positiven Erfahrungen mit dieser täglichen Entgiftung und Stärkung des Imunsystems.“

Und so geht’s

Zum Ölziehen eignen sich diverse hochwertige pflanzliche Öle, wie beispielsweise Oliven-, Kokos- oder Sesamöl. Letzteres wird traditionell in der ayurvedischen Lehre verwendet. Zwei Dinge solltest du bei der Wahl des Öls jedoch unbedingt beachten: Es sollte biologisch angebaut und kaltgepresst sein.

Da sich über Nacht die meisten Bakterien im Mund ansammeln, solltest du das Ölziehen direkt nach dem Aufstehen, noch vor dem Frühstück, durchführen. Und zwar wie folgt:

  1. Gib einen Esslöffel Öl deiner Wahl in den Mund und beginne für fünf bis 20 Minuten die Flüssigkeit hin und her zu bewegen. Du kannst es kauen, durch die Zähne ziehen oder von einer Backenseite zur anderen saugen – Hauptsache es bleibt ständig in Bewegung. Auf gar keinen Fall solltest du das Öl gurgeln!
  2. Gegen Ende der Anwendung ändern sich Farbe und Konsistenz des Öls – von anfänglich gelb und dickflüssig zu milchig und dünnflüssig. Jetzt kannst du das Öl ausspucken. Achte darauf, nichts zu verschlucken, da sich in dem Öl-Speichel-Gemisch Bakterien und Giftstoffe befinden.
  3. Spüle anschließend den Mund mehrmals mit lauwarmen Wasser aus und putze dann gründlich die Zähne.

Das Ölziehen kann zu deiner alltäglichen Morgenroutine werden oder als Kur von vier Wochen bis zu drei Monaten gemacht werden. Kritiker:innen sind nicht überzeugt von der Wirkung des Ölziehens. Allerdings wurde dem ayurvedischen Morgenritual bisher auch keine negative oder schädliche Wirkung nachgewiesen. Deshalb: Probiere es doch einfach mal aus.

© Copyright-Text

Bildrechte: Rawf8/iStock, Naturland

Nach oben
Diesen Beitrag teilen...

Weitere spannende Themen für Dich

© Naturland
N-INSPIRIEREN

Natürlich Düngen mit Kaffeesatz

Kaffee weckt nicht nur deine Lebensgeister, sondern auch die deiner Pflanzen, denn er enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Stickstoff, Kalium ...
© Naturland
N-INSPIRIEREN

Natürlich Bunt – Eierfärben mit Naturfarben

Bunte Eier dürfen an Ostern auf dem Frühstückstisch oder im Osternest auf keinen Fall fehlen. Besonders viel Spaß macht es, die Eier selbst zu färb...
© 2020, Magazin N wird herausgegeben von Naturland Zeichen GmbH
Folge Naturland auf Social Media
Naturland Logo