Süße Seelenwärmer mit Zimt und Schokolade

Zimt und Schokolade haben einen festen Platz in unseren winterlichen Backstuben. Denn die beiden Back-Klassiker sind nicht nur köstlich, sondern auch einfach Balsam für die Seele. Umso mehr, wenn sie in bester Bio-Qualität und fair gehandelt sind. Deshalb zeigen wir euch zwei köstliche Plätzchen-Rezepte aus dem Naturland, die auch euch ein wenig Adventsglück bescheren...

Lesedauer 2:00 Min

©iStock

Zimt und Schokolade gehören definitiv zu unseren Lieblingszutaten in der winterlichen Backstube. Und die Variationen mit ihnen sind unendlich. Am schönsten ist es jedoch, wenn Plätzchen sowie jede Art von Gebäck von Herzen kommen und mit guten Öko-Zutaten gebacken sind. Welche also sollen es werden? Wir haben uns bei Naturland umgehört. Einer unserer Netzwerker, der den Naturland Partnern mit Rat und Tat zur Seite steht, ist Alberto Delgado. Er ist nicht nur Experte in allen Fragen rund um Zertifizierung von Naturland Produkten, sondern auch gelernter Koch und begeisterter Hobbybäcker. Alberto ist von den Geschmäckern Zimt und Schokolade ebenso überzeugt, hat sie für uns unabhängig voneinander in den weihnachtlichen Mittelpunkt gestellt und zwei Plätzchen-Rezepte für uns gebacken. Wir wünschen euch gutes Gelingen beim Nachbacken und viel knusprige Freude mit unseren Naturland Plätzchen mit Zimt und Schokolade.

Schokoplätzchen

Und außerdem für die Schokoglasur und zum Zusammensetzen: ca. 100 g Schokolade Kuvertüre

Und so geht’s:

Schokoplätzchen:

  1. Das Mehl sieben.

  2. Die Butter in Stücke schneiden, mit Mehl und Zucker verkneten.

  3. Den Teig 30 bis 45 Min. kaltstellen.

  4. Den Teig ca. 3 mm dick ausrollen und mit einem runden Ausstecher zu kleinen Kreisen formen.

  5. Auf ein Blech mit Backpapier legen.

  6. Im vorgeheizten Backofen (Ober / Unterhitze) auf 180 Grad etwa 10 bis 12 Minuten backen.

© Copyright-Text

Nuss-Nougat:

  1. Die Haselnüsse in einer Pfanne rösten, abkühlen und in einem Standmixer mahlen.

  2. Zucker dazugeben und nochmals mixen.

  3. Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und Kokosfett dazugeben.

  4. Die Haselnussmasse in eine Schüssel geben und mit der Schokolade vermengen.

  5. Das Nougat abkühlen lassen.

  6. Für die Schokoladen-Glasur die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen.


So werden die Plätzchen zusammengesetzt:

  1. Die Hälfte der Kekse mit der Oberseite in die Schokoladenglasur tauchen, eine Walnusshälfte darauflegen und abkühlen lassen.

  2. Auf die zweite Hälfte der Kekse jeweils einen Löffel Nougat setzen.

  3. Jeweils einen Keks mit Walnuss auf die Nougatkekse setzen.

  4. Luftdicht verpacken.
© Copyright-Text

Zimt-Orangen Kekse

Und so geht’s:

Orangen-Teig:

  1. Für den Orangen-Teig das Mehl sieben.

  2. Die Schale von einer Öko-Orange fein abreiben.

  3. Butter und Puderzucker mit Orangen-Abrieb und Salz schaumig rühren.

  4. Das gesiebte Mehl hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten.

  5. Den Teig 30 bis 45 Min. kaltstellen.

 Zimt-Teig:

  1. Für den Zimt-Teig das Mehl sieben. In einem kleinen Topf Butter, Rohrohzucker, Melasse, Zimt vermengen und kurz aufkochen.

  2. Topf zur Seite stellen und die Buttermischung abkühlen lassen.

  3. Das Mehl und die gemahlenen Haselnüsse mischen und mit der Butter verkneten.

  4. Den Teig 30 bis 45 Min. kaltstellen.

 

So werden die Plätzchen fertiggemacht:

  1. Orangen- und Zimt-Teig ca. 5 mm dick auf einer Silikonmatte oder Backpapier ausrollen und aufeinanderlegen.

  2. Den Teig vorsichtig von der längeren Seite aufrollen.

  3. Die Teigrolle in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein Blech mit Backpapier legen.

  4. Im vorgeheizten Backen (Ober/Unterhitze) auf 180 Grad etwa 10 bis 15 Min. backen.

  5. Auf dem Gitter abkühlen lassen und luftdicht verpacken.

Aber warum backen wir eigentlich Weihnachtsplätzchen? Man sagt, dass schon die alten Kelten Kekse machten, um die Wintersonnenwende zu feiern. Aber auch in den mittelalterlichen Klöstern wurden die süßen Teilchen mit wertvollen Gewürzen gebacken, um die Weihnachtszeit vorzubereiten. Die kleinen Kuchen wurden an die Menschen verteilt, um ihnen eine Freude zu bereiten.

Gewürze wie Zimt werden im Winter besonders gerne verwendet, weil ihren Inhaltsstoffen, wenn maßvoll verwendet, eine positive Wirkung zugeschrieben wird. In der Volksheilkunde wird ihm unter anderem eine desinfizierende, krampflösende, beruhigende und stimmungsaufhellende Wirkung zugesprochen.

Schokolade enthält zum Beispiel einen hohen Anteil an Magnesium und weiteren Spurenelementen wie Calcium, Kalium oder Phosphor. Über 500 wertvolle Inhaltsstoffe der Kakaobohne sind inzwischen bekannt, unter anderem sekundären Pflanzenstoffe, die stark antioxidativ wirken. Wie auch immer.

Vor allem sind die Plätzchen richtig, richtig lecker. Hmmm…

Bildrechte: © Naturland / Alberto Delgado; © Naturland / Christian Nusch; © iStock

Nach oben
Diesen Beitrag teilen...

Weitere spannende Themen für Dich

© Naturland
N-INSPIRIEREN

Asiatischer Genuss und ein gutes Gefühl zugleich

Mehr als die Hälfte der weltweit verzehrten Fische und Meeresfrüchte stammen heutzutage aus Aquakulturen. Dabei kann Wild-Fischerei, wenn nachhalti...
© Naturland
N-INSPIRIEREN

Natürlich Bunt – Eierfärben mit Naturfarben

Bunte Eier dürfen an Ostern auf dem Frühstückstisch oder im Osternest auf keinen Fall fehlen. Besonders viel Spaß macht es, die Eier selbst zu färb...

© 2020, Magazin N wird herausgegeben von Naturland e.V.

Folge Naturland auf Social Media
Naturland Logo